Verschwörungstheorien Wiki
Advertisement

Heaven's Gate war der Name einer US-Amerikanischen Sekte, die von Marshall Applewhite und seiner Lebensgefährtin Bonnie Nettles geführt wurde.

Das Ende der Sekte, das mit dem Erscheinen des Hale-Bopp Kometen zusammentraf, verursachte 1997 weltweit große Aufregung. Applewhite überzeugte 38 seiner Anhänger gemeinsamen Selbstmord zu begehen, damit ihre Seelen eine Reise in einem Raumschiff, das sich hinter dem Kometen befinden sollte, unternehmen können.

Die Sektenmitglieder glaubten angeblich, Außerirdische zu sein. Sie gaben ihre Besitztümer auf, und die männlichen Mitglieder der Sekte ließen sich kastrieren. In Vorbereitung auf ihren Selbstmord tranken sie Zitronensaft, um ihre Körper rituell zu reinigen. Sie glaubten auch, ihr Selbstmord werde zum Wachstum des Internets beitragen (die Mitglieder der Sekte arbeiteten als Webdesigner).

Die 39 Körper der Sektenmitglieder wurden am 26. März 1997 in einer gemieteten Villa in der Gemeinde Ranch Santa Fe (nördlich von San Diego, Kalifornien) gefunden. Der Tod wurde durch Einnahme von Phenobarbital, gemischt mit Apfelsaft und Wodka herbeigeführt. Wiederholt gezeigt wurde ein Video, in dem die Körper in Etagenbetten liegend, ordentlich zugedeckt mit purpurroten Decken und beschuht mit gleichen neuen Nike-Turnschuhen, zu sehen waren. Alle hatten auch Gepäck und Geld für die UFO-Reise dabei.

Advertisement