Verschwörungstheorien Wiki
Advertisement

Rechtsterror bezeichnet Terrorismus der von Angehörigen des rechten politischen Spektrum ausgeführt wird. Im Gegensatz zum Linksterrorismus, der sich meist gegen Sachen und Personen in Machtpositionen richtet, greift der Rechtsterror meist willkürlich Menschen an, die sich durch triviale, aber nicht änderbare, Merkmale (z.B. Hautfarbe, Herkunft, Religion) unterscheiden.

Rechtsterror in der BRD[]

Oktoberfestattentat (1980, 13 Tote)
Mord an Shlomo Levin und Frieda Poeschke (19. Dezember 1980)
Pogrom von Hoyerswerda (September 1991)
Pogrom von Rostock-Lichtenhagen (August 1992)
Brandanschlag von Mölln (November 1992, 3 Tote)
Mordanschlag von Solingen (Mai 1993, 6 Tote)
Magdeburger Himmelfahrtskrawalle (Mai 1994)
Mord an Frank Böttcher (Februar 1997)
Nationalsozialistischer Untergrund (1998-2011)

Einschränkung der Menschenrechte[]

Der Rechtsterror gegen Asylbewerber dient vor allem dem Zweck die globale Freizügigkeit eines jeden Menschen einzuschränken. Durch die Einschränkung dieses Menschenrechts wir ein interkultureller Kontakt und eine internationale Organisation aus der Ebene der Menschenmasse verhindert und was dazu führt das Großkonzerne und Machtpolitiker einzelne, künstlich getrennte Menschengruppen in Form von Nationen gegeneinander ausspielen können.

Polizeilicher Schutz der rechten Gewalt[]

In vielen Fällen von rechtsradikaler Gewalt zeigt sich das die Polizeikräfte entweder von ihren Befehlshabern gezielt in der Unterzahl gehalten werden oder das gezielt Polizisten eingesetzt werden die mit den Rechten sympathisieren und z.T. sogar unterstützen.

Es steht somit die Frage im Raum ob man Rechtsradikale Gewalt bewusst gewähren lässt, während bei Linken Demonstranten offenbar schon ein Benzinkanister im Kofferraum ausreichen kann um sie in vorübergehend einsperren zu lassen.

Advertisement