FANDOM


Urban Legends (engl. urban = städtisch , legend = Legende) sind moderne Sagen. Es handelt sich dabei um Anekdoten mit mehr oder weniger skurrilen Themen. Sie werden größtenteils mündlich verbreitet. Mittlerweile auch häufig per Email und in sozialen Netzwerken (man spricht in dem Zusammenhang gerne von einem Hoax) . Die Quellen lassen sich in aller Regel nicht mehr zurückverfolgen. Selten kann es sein, dass Medien, aufgrund mangelnder Recherche über urbane Mythen berichten man spricht dann von einer Zeitungsente.

Da die Protagonisten meist nicht namentlich bekannt sind und die Geschichten des Öfteren von einem Freund von einem wirklich vertraulichem Bekannten erlebt wurden entspringt ihnen die englische Bezeichnung „FOAF tales“: „Friend of a friend tales“.

Begriff Bearbeiten

Der Begriff moderne Sage wurde im deutschsprachigen Raum u.a vom deutschen Erzählforscher Rolf Wilhem Brednich geprägt. Er beschrieb damit ein Phänomen das im englischsprachigen Raum im Rahmen volkskundlicher Erzählforschung untersucht wurde. In diesem Zusammenhang wurde der Begriff Urban Legend verwendet um diesen Typ Erzählungen von klassischen Erzählformen abzugrenzen.

Der oft verwendete Begriff Mythos ist in diesem Zusammenhang eher Missverständlich. Ein Mythos definiert sich als Erzählung von Menschen und Göttern. Legende ist in diesem Zusammenhang ebenso missverständlich da sie meist Erzählungen über Heilige zum Inhalt haben.

In der modernen Erzählforschung bevorzugt man deswegen den Begriff Sage. Dies rührt hauptsächlich daher, dass die modernen, wie auch die traditionellen Sagen, einen gewissen Wahrheitsanspruch stellen.

Typen Bearbeiten

Modernisierte Volkssagen Bearbeiten

Einige der sogenannten „modernen Sagen“ beruhen auf teilweise Jahrhunderte-alten Sagen, die in ein modernes Gewand gepackt wurden um sie glaubwürdiger zu machen. Sie behandeln im Kern jedoch meist immer noch die alten Themen. Am häufigsten geht es dabei um Tod, Krankheit und Wahnsinn.

Kriminalsagen

Diese Art der modernen Sagen sollen vor allem vor Betrug und Leichtgläubigkeit warnen. Sie haben den Anspruch den Zuhörer zu sensibilisieren für meist besonders raffinierte Tricks die von den kriminellen Protagonisten benutzt werden um sich zu bereichern.

Rachegeschichten

in dieser Spielart der modernen Sagen wird eines der häufigsten Motive benutzt. Meist handeln sie davon, dass der Rache nehmende Protagonist aus subjektiver Ungerechtigkeit zur Selbstjustiz greift um Gerechtigkeit herzustellen. Ein häufiges stilistisches Mittel ist die Erzeugung von Sympathie mit dem Rachenehmenden.

Angstgeschichten

Von den modernen Sagen, die irgendeine angstbezogene Thematik behandeln lassen sich häufig anhand des Inhaltes Bezüge zu Ängsten in der realen Welt herstellen.

So behandeln einige Sagen die Angst davon, den Manipulationen von politischen oder wirtschaftlichen Institutionen nichts entgegensetzen zu können. Ausgeliefert zu sein. Ein sehr bekanntes Beispiel sind Chemtrails, darüber hinaus subliminale (unterschwellige) Werbebotschaften die in Millionstel Bruchteilen während Filmen eingeblendet werden um die Zuschauer zu beeinflussen (Iss-Popcorn-trink-Cola Studie) oder die Vergabe von Lustsenkendenmitteln an Soldaten (Hängolin).

Ebenso wird die Angst vor Fremden und sozialen oder ethischen Minderheiten oft thematisiert. Meist ist dabei der Inhalt als diskriminierend oder diffamierend anzusehen. So gibt es beispielsweise etliche verschiedene Versionen von abstoßenden Zutaten ( Sperma, Rattenfleisch,Hundefutter etc.) in ausländischen Restaurants. Zum Thema Essen gibt es auch immer wieder diskreditierende Geschichten über Fastfood Ketten.

Nicht selten spiegeln die Sagen auch Ängste vor fremden Ländern und Sitten wieder. Es geht um verschollene Reisebegleiter deren Gebeine man bei einem im Dschungel lebenden Kannibalenvolk findet oder Drogenkartelle die Überfälle auf Touristengruppen durchführen. Ebenso scheint auch die exotische Tierwelt die Phantasie anzuregen und Ängste zu schüren, so liest man zum Beispiel von tödlichen Insektenstichen und dergleichen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.